Schwingschleifer Test

Zum Abschleifen einer größeren Fläche bedient sich der bekennende Handwerker sehr häufig mit einem Schwingschleifer. Das händische Abschleifen ist hier oftmals viel zu mühsam und zeitraubend, sodass ein Schwingschleifer hier eine große Erleichterung bringt. Das praktische Elektrowerkzeug kann zum Schleifen und Polieren verschiedener Hölzer oder zum Abtragen von alten Lacken verwendet werden.

Skil Schwingschleifer 7346 AA
Skil 200 W
Schwingschleifer

ab 25,99 €
Bosch Schwingschleifer PSS 250 AE im Koffer
Bosch 250 W
Schwingschleifer

ab 60,99 €
Makita BO3711 Schwingschleifer
Makita 1190 W
Schwingschleifer

ab 100,99 €

Schwingschleifer Arten und Produktmerkmale

Der klassische Schwingschleifer verfügt über eine rechteckige Schwungplatte, an der mittels Klemmen das Schleifpapier befestigt wird. Ein Motor versetzt die Schwungplatte dann in kreisförmige Schwingungen, die helfen das Material schneller und kraftsparend abzuschleifen.

Heutzutage verwendet man anstatt eines herkömmlichen Schwingschleifers viel häufiger sogenannte Exzenterschleifer. Sie sind im Gegensatz zum Schwingschleifer mit einer rotierenden Schwungscheibe ausgestattet, was zu einer zusätzlichen Drehbewegung führt. Dadurch arbeiten diese Werkzeuge sehr schnell und gleichmäßig. So können mit einem Exzenterschleifer feinere Arbeiten ausgeführt werden als mit einem Schwingschleifer.

Das Schleifpapier wird hier bei den meisten Schleifern mittels Klettverschluss an der runden Schwungscheibe befestigt. Der Vorteil eines Schwingschleifers liegt aber darin, dass mit ihm auch Ecken und Kanten geschliffen werden können. Durch die runde Schwingscheibe des Exzenterschleifers ist dies nicht möglich.

Egal ob mit Schwingschleifer oder Exzenterschleifer, das Schleifergebnis hängt maßgeblich vom verwendeten Schleifpapier ab. Die Leistung des Schwingschleifers kann man am besten an der Schwing- oder Drehzahl erkennen, ein hochwertiger Schleifer sollte ca. 11.000 – 13.000 Umdrehungen in der Minute schaffen. Schwingschleifer mit regulierbarer Drehzahl eignen sich vor allem, wenn häufig unterschiedliche Materialien abgeschliffen werden sollten.

Ein praktisches Produktmerkmal eines Exzenter- oder Schwingschleifers ist eine Absaugung. Insbesondere bei Abtragen von Lacken kann hier die Umwelt- und Gesundheitsbelastung erheblich minimiert werden.

Schwingschleifer Hersteller

  • AEG
  • Bosch
  • Black & Decker
  • DeWalt
  • Metabo
  • Makita
  • Ryobi
  • Skil
  • Worx

Schwingschleifer Testkriterien und Qualitätsmerkmale

Die Stiftung Warentest und viele renommierte Heimwerkermagazine testen in regelmäßigen Abständen Schleifgeräte auf Ihre Tauglichkeit. Hier wird vor allem die Handhabung der Schwing- oder Exzenterschleifer genauestens unter die Lupe genommen. Für langes Arbeiten ohne großen Kraftaufwand ist es notwendig, dass der Schwingschleifer ein relativ leichtes Eigengewicht hat. Aber auch ein ergonomisch geformter Griff sorgt für Erleichterung bei der Bedienung.

Damit die Arbeit mit dem neuen Schleifer von Anfang an gut klappt, sollte einem hochwertigen Scheifgerät immer eine ausführliche Bedienungsanleitung beigelegt werden. Die Funktionen des Schwing- oder Exzenterschleifers wurden in den Tests anhand der Disziplinen Abtrag auf Holz, Schleifen von Hart-und- Weichholz oder Stahlblech bewertet.

Eines der wichtigsten Testkriterien im Schwingschleifer Test ist der Dauertest, denn ein Schwingschleifer Testsieger sollte seinem Besitzer ja eine lange Zeit fleißig zur Verfügung stehen. Aber auch Umwelt- und Gesundheitsmerkmale wie Schadstoffbelastung der verwendeten Materialien oder Geräuschentwicklung wurden im Test begutachtet.

Schwingschleifer Testsieger und Produktempfehlungen

Die Zeitschrift „Heimwerker Praxis“ kürte im Test 2/2013 den AEG FS 280 zum Schwingschleifer Testsieger. Die Tester waren hier vor allem von der guten Ausstattung und der starken Arbeitsleistung des 500 Watt Schleifers beeindruckt. Die Drehlaufzahl kann durch ein Stellrad zwischen 6.000-11.000 U/min individuell eingestellt werden.

Der AEG Schwingschleifer kann entweder an einen handelsüblichen Staubsauger angeschlossen werden oder sammelt den anfallenden Staub in passenden Staubbeuteln. Der Schleifpapierwechsel erfolgt dank Klemmsystem sehr einfach und der Soft-Grip-Handgriff sorgt für einen guten Halt beim Arbeiten.

Bei den Exzenterschleifen kann das Flex ORE 125-2 Schleifer Set im Test der Zeitschrift „selber machen“ (2/2013) als Testsieger überzeugen. Der Exzenterschleifer schafft einen großen Schleifabtrag und verfügt über eine lange Anschlussleitung. Das leichte und handliche Schleifgerät hat nur eine kurze Nachlaufzeit und sammelt den abgeschliffenen Staub in Einwegbeuteln.

Wer einen günstigen Schwingschleifer zum gelegentlichen Arbeiten sucht, ist mit dem Testsieger der Stiftung Warentest (7/2010) sicher gut beraten. Der Black & Decker KA300 Schwingschleifer liefert gute Ergebnisse beim Schleifen und besteht auch die Dauerprüfung ohne Probleme. Bei diesem günstigen Schwingschleifer fällt allerdings die Handhabung bei weitem nicht so gut und einfach aus wie bei teureren und hochwertigeren Schwingschleifern.

Schwingschleifer Fazit

Der Test der Stiftung Warentest hat gezeigt, dass es keine wirklich guten Schwingschleifer in den untersten Preisklassen gibt. Wer auf Komfort und gute Schleifleistung setzen möchte, sollte daher schon auf einen etwas höherpreisigen Testsieger zurückgreifen. Diese Schleifgeräte arbeiten meist sehr vibrationsarm und sind einfach zu bedienen. Ihr Körper wird weniger beansprucht, und Sie können sich an dem guten Arbeitsergebnis des Schwing- oder Exzenterschleifers erfreuen.

Schwingschleifer Preisvergleich:

Skil Schwingschleifer 7346 AA
Skil 200 W
Schwingschleifer

ab 25,99 €
Bosch Schwingschleifer PSS 250 AE im Koffer
Bosch 250 W
Schwingschleifer

ab 60,99 €
Makita BO3711 Schwingschleifer
Makita 1190 W
Schwingschleifer

ab 100,99 €

=> weitere Schwingschleifer Modelle & Angebote