Laubsauger Test und Kaufberatung

Black & Decker LaubsaugerIm Herbst sammeln sich Blätter im Garten, Hauseingängen und Parkflächen. Jetzt heißt es für den Gartenfreund und Hausbesitzer, das Laub zusammentragen und entsorgen. Doch diese Arbeit kann man sich um einiges erleichtern. Wenn man das richtige Werkzeug oder Gerät verwendet geht es schnell und einfach. Laubsauger sind eine Möglichkeit um der Blätterflut Herr zu werden. Doch ein schlechter Laubbläser kann die Arbeit schwerer und lästiger machen als ein guter Rechen.

Ab welcher Fläche lohnt sich ein Laubsauger? Schafft er auch die großen Blätter? Sollte man eher saugen oder blasen? Ist ein Akku-, Elektro- oder Benzin-Laubbläser besser für mich? Welcher Laubsauger ist gut aber trotzdem günstig? Bin ich vielleicht mit anderen Geräten besser bedient?

Ob und welcher Laubbläser dir ein nennenswerten Nutzen bringt musst du selbst entscheiden. Aber diese Informationen können dir dabei helfen.

 

Alternativen zum Laubbläser:

Laubbesen bzw. LaubrechenWieso erst mal die Alternativen? Weil viele, die über den Kauf eines Laubsaugers nachdenken, höchst wahrscheinlich bisher das falsche Equipment benutzen um Herbstlaub zusammen zu sammeln. Vielleicht ist ein Laubsauger garnicht die beste Wahl für dich.

Die Stiftung Warentest hat meines Wissens nach noch keinen Laubsauger Test durchgeführt aber bezieht klar Stellung (Artikel hier) gegen Laubbläser. Es ist also nicht immer die Frage „welches Gerät das beste ist“, sondern „ist es überhaupt sinnvoll“. Deshalb hier kurz einige Tipps und Tricks zum Herbstlaub entfernen.

Mit einem 80 cm breitem Laubbesen (Bild rechts), lassen sich auch größere Flächen schnell und einfach von Laub befreien. Wer bisher ein kleinen Fächerrechen verwendet wird ein großen Unterschied merken.

Für Hauseingänge und Stellflächen kann ein breiter Straßenbesen auch sehr schnell alle Blätter zusammen kehren. Straßenbesen gibt es bis zu 100 cm Breite. Bei Steinböden mit viel Ritzen ist ein Krallenbesen am besten geeignet um den Boden komplett sauber zu bekommen.

LaubschaufelSpezielle Laubschaufeln helfen dabei auch große Laubberge schnell in ein Laubsack zu bekommen oder in den Komposter zu transportieren. Die Laubschaufel (Bild links) wird laut Kundenbewertungen u.a. fürs Ausmisten von Pferdeboxen verwendet und zum entfernen von schwerem Kastanienlaub. Also Anwendungen wo weder Rechen noch Laubsauger mithalten können.

Einige Schlaufüchse legen vor Herbstbeginn ein Laubschutznetz auf den Rasen. Das stört den Rasen wenig und man sieht das Netz auch kaum. Wenn zu viel Laub auf dem Rasen liegt muss man nur das Netz einbringen und das Laub entsorgen. Anschließend wieder das Netz auf den Rasen legen. Man sollte jedoch den Rasen nicht mähen wenn das Laubnetz drauf liegt.

Zuletzt noch eine einfache Methode für Rasenflächen. Den Rasenmäher auf die maximale Höhe einstellen und über den Rasen fahren. Die zerkleinerten Blätter können auf dem Rasen liegen bleiben und werden über den Winter komplett zersetzt. Eventuell muss man paar mal über die Blätter fahren.

 

Atika Laubsauger/ Laubbläser
Atika
Laubsauger

ab 35,00 €
Bosch Laubsauger/ Laubbläser
Bosch
Laubsauger

ab 74,99 €
Black & Decker Laubsauger/ Laubbläser
Black & Decker
Laubsauger

ab 99,90 €

 

Laubsauger bringen es so richtig

Bosch ALS 25 LaubsagerBei großen Flächen und unebenen Untergründen ist ein Laubbläser unschlagbar um Herbstlaub zusammen zu tragen. Wer auch Laub unter Gestrüpp, zwischen großen Steinen, auf Abhängen oder von Kiesflächen entfernen möchte findet kein besseres Gerät als ein Laubbläser.

Laubsauger sind zu dem schonender für den Rücken als das Rechen mit einem Laubbesen und der Transport mit Laubschaufeln. Beim Laubsaugen oder Blasen kannst du mit aufrechter Körperhaltung das Herbstlaub beseitigen.

Laubbläser haben neben vielen Vorteilen natürlich auch einen Spaßfaktor. Blätter vor sich hin zu pusten oder einzusaugen macht mehr Spaß als Rechen und Schaufeln.
=> im Bild der Bosch ALS 25 Laubsauger (Preise und Bewertungen)
=> Bosch ALS 25 Gebrauchsanweisung

 

Bosch ALS Laubsauger Erklärung

 

Nachteile von Akku-, Elektro- und Benzin-Laubbläsern:

Atika LSH2600 Laubsauger mit HäckslerLaubbläser erledigen die Arbeit nicht von allein. Du musst trotzdem die gesamte Fläche abgehen um die Blätter zu entfernen. Das Blasen ist etwas ungenauer als Rechen. Beim Saugen muss du näher an die Blätter ran als beim Blasen und je nach Auffangsack Größe musst du den Laubsauger regelmäßig abstellen und den Sack entleeren. Hierbei ist es vorteilhaft wenn sich der Auffangsack schnell abnehmen und leicht entleeren lässt. Das ist nicht bei allen Geräten der Fall.

Wenn du den Laubsauger wirklich zum Einsaugen der Blätter verwenden möchtest und es mit viel Herbstlaub zu tun hat, solltest du über ein Modell mit eingebautem Häcksler nachdenken. Dadurch werden die Blätter sofort beim Einsaugen zerkleindert und er Auffangsack kann viel mehr Blätter aufnehmen. Der oben gezeigte Black & Decker und der Bosch Laubsauger haben  solch eine Häckselfunktion. Der Atika LSH 2600 ist mit knapp über 40 Euro jedoch wesentlich günstiger als die genannte Markengeräte. Laut Atika wird das Blättervolumen durch den eingebauten Häcksler um 90% reduziert. Du kannst also viel länger saugen ohne den Sack entleeren zu müssen. Allerdings ist laut Kundenangaben der Sack nicht sehr robust.

Akku-Bläser sind  nur für leichtes Laub geeignet. Die meisten Akku-Geräte werden auch nicht mit Saug-Auffangsack angeboten. Durch den Akku fehlt die Power und die Ausdauer.

Elektrische-Laubsauger mit Kabel sind für viele die beste Wahl wenn ein Stromanschluss vorhanden ist und das Kabel lang genug ist um überall das Herbstlaub zu entfernen.

Rücken LaubsaugerBei sehr großen Blättern, nassem verklebtem Laub oder sehr großen Flächen benötigt man eher eine gute Benzin-Laubsauger. Diese sind am stärksten und unabhängig vom Stromanschluss. Es gibt Rücken-Laubbläser die man wie ein Rucksack auf dem Rücken tragen kann. Benzin-Geräte sind jedoch auch sehr laut und stinken.

Die Abgase und Lautstärke sind Gesundheitsschädlich, deshalb sollte man neben Gehörschutz auch eine Atemschutzmaske tragen. Benzin-Laubbläser benötigen zu dem auch am meisten Pflege. Je kleiner ein Benzinmotor desto anfälliger. Benzin ist nur wenige Wochen haltbar. Flüchtige Bestandteile verdampfen und lassen nur zähflüssige Bestandteile zurück, in einem kleinen Laubsauger Vergaser bedeutet das schnell: nix geht mehr. Ethanol im Benzin greift Plastik und Gummi an. Der Luftfilter muss alle 5 Arbeitsstunden gereinigt oder ersetzt werden.

Viele Hersteller empfehlen den Benzin-Laubbläser komplett leer laufen zu lassen. Oder den Tank entleeren und dann laufen lassen bis er von allein aus geht. In der Gebrauchsanweisung findest du welche Methode für dein Laubsauger laut Hersteller am besten ist.

Alle guten Hersteller machen Ihre Gebrauchsanweisungen im Internet verfügbar. Bevor du dir ein Laubsauger kaufst kannst du dir vorher die Gebrauchsanweisung durchlesen.

 

Welcher Laubsauger ist der Richtige für dich?

Positiv Negativ
Akku
  • Kabel ungebunden
  • leiser als die Anderen
  • keine Abgase
  • wenig Kraft, kann nur blasen
  • Akkus halten nur 10-20 Min pro Ladung
  • gute gibts erst ab 200€
Elektro
  • gute gibts schon ab 35€
  • leiser als Benzin-Laubbläser
  • wenig Wartung und Pflege
  • Blasen + Saugen
  • Kabel gebunden
  • div. Probleme mit Auffangsäcken
  • laut, besonders wenn der eingebaute Häcksler verwendet wird
Benzin
  • sehr stark
  • komplett Strom unabhängig
  • mehr Pflege und Wartung
  • benötigt ein „frisches“ Benzin Gemisch
  • sehr laut
  • stinkende Abgase
  • teurer als Elektro-Modelle (ab ca. 140€)

 

Laubsauger Kaufberatung Schritt für Schritt:

ja nein
1. Gibt es Alternativen die effektiver sein könnten? Alternativen ausprobieren Laubsauger kaufen
2. Reicht es nur zu Blasen, kannst du auf eine Saugfunktion verzichten? Akku-Laubsauger Elektro– oder Benzin-Laubsauger
3. Kannst du ein Stromanschluss verwenden? Akku– oder Elektro-Laubsauger Benzin-Laubbläser
4. Reicht ein 25 Meter Kabel um an alle Orte zu gelangen an denen du Herbstlaub beseitigen möchtest? Elektro-Laubsauger Benzin-, oder Akku-Laubbläser
5. Benutzt du den Laubsauger sehr häufig? Ist die Fläche sehr groß? Oder hast du sehr schweres verklebtes Laub? Benzin-Laubsauger Elektro-Laubsauger
6. Möglichst günstig mit guter Leistung? Elektro-Laubsauger Akku-Laubbläser

 

Laubsauger Auswahl- und Testkriterien

Im Laubsauger Test werden Laubbläser sowohl auf die Handhabung als auch auf Leistung getestet. Dabei steht vor allem die Saug- bzw. Blasleistung der Geräte im Vordergrund. Ein Billigsauger mit einer Saugleistung von unter 700 m³/h stößt bei nassem Laub schnell an seine Grenzen, ein hochwertiger Laubsauger arbeitet hier gründlicher und schneller.

Leistung: Für die Blasleistung ist die Gebläsegeschwindigkeit in km/h ausschlaggebend. Natürlich macht aber auch die Form der Blasöffnung einen großen Unterschied und das Luftvolumen. Für die Saugleistung ist deshalb ausschlaggebender zu vergleichen welches Volumen pro Stunde (m³/h) eingesaugt werden kann. Man sollte jedoch bedenken das die Herstellerangaben meist sehr optimistisch ausfallen. Bei Akku-Laubbläsern sollte man u.a. ach auf die Batterie Leistung (Ah) achten. Bei Elektrolaubsaugern kann man sich auch nach der Watt Angabe richten. Benzin-Bläser geben meist PS oder auch die Watt oder Kilowatt (kW) an. Letztenendes kommt es aber darauf an ob die Blätter beseitigt werden oder nicht. Das ist u.a. in Kundenbewertungen gut zu erkennen.

Handhabung: Ist das Wechseln von Saug- und Blasfunktion Problemlos und ohne Werkzeug möglich? Lässt sich das Gerät einfach tragen und bewegen, stimmt die Ergonomie? Lässt sich der Laubsack einfach abnehmen und entleeren oder ist das so kompliziert und Zeitaufwändig, dass das Laubsaugen lästiger wird als Rechen.

Verarbeitung: Die Verarbeitung der Geräte sollte natürlich eine Gefahrenlose Nutzung möglich machen. Laut Kundenbewertungen verfügen jedoch einige Produkte über scharfe Kanten an denen man sich verletzen kann wenn man unvorsichtig ist.

Langlebigkeit: Wie lang kann man den Laubsauger verwenden bis er kaputt geht? Bei einigen Geräten ist der Auffangsack schon nach dem ersten Herbst (oder ersten Benutzung) defekt und sollte ersetzt werden. Bei hochwertigen Herstellern sollte das nicht passieren.

Lautstärke: Auch die Lautstärke der Laubsauger ist ein entscheidendes Merkmal. Frag mal deine Nachbarn. Diese wird jedoch bei den Herstellerangaben fast nie angegeben. Man kann also Geräte in einer Kategorie nicht miteinander vergleichen. Akku-Laubbläser sind leiser als mit Strom betriebene und diese leiser als Benzin-Laubsauger. Aber die genauen Dezibel Werte gibts leider kaum. Einige gute Laubsauber haben eine einstellbare Leistungsregelung, die eine Drosselung der Maximalleistung erlaubt. Wer aber denkt den Geräuschpegel signifikant zu senken irrt sich. Grundsätzlich ist ein Gehörschutz von Vorteil.

Gebrauchsanweisung: Natürlich hat jedes Gerät eine Gebrauchsanweisung aber wie ausführlich und einfach zu verstehen ist diese? Ist erklärt wie man mit Problemen umgehen sollte, wenn z.B. der Laubsauger verstopft. Heutzutage lassen sich fast alle Gebrauchsanweisungen im Internet finden. Es kann sich lohnen die Gebrauchsanweisungen vor dem Kauf zu vergleichen.  Hersteller die kein Wert auf Qualität legen, geben sich auch bei der Gebrauchsanweisung keine Mühe.

Ersatzteile: Wie kann die Verfügbarkeit von Ersatzteilen ein Auswahlkriterium sein? Auch das beste Gerät geht mal kaputt oder benötigt  z.B. ein neuen Luftfilter. Einige Hersteller bieten diese aber nicht an. Das bedeutet, ist das Gerät wegen einer Kleinigkeit defekt muss man ein neues kaufen. Also vorab mal schauen ob es Ersatzteile fürs Gerät gibt.

 

Laubbläser Testsieger in Magazinen

Bei den Elektrolaubsaugern konnte sich der Stihl Laubbläser SHE 71 im Laubsauger Test des ETM-Testmagazins (10/2012) durchsetzen. Der Stihl Laubsauger ist sehr leistungsstark und kann sowohl im Blas- als auch im Saugbetrieb überzeugen. Der Testsieger kann auch auf großen Flächen mit viel Laub eingesetzt werden und der integrierte Häcksler sorgt für wenig Laubabfall.

Black & Decker Akku-LuftbesenEin weiterer Testsieger des ETM Testmagazins (10/2012) ist der Black & Decker Laubsauger GWC1800L. Er konnte sich in der Kategorie „Akku-Laubbläser (18 V)“ gegenüber den Konkurrenten durchsetze. Dieser Luftbesen eignet sich vor allem für den Einsatz in privaten Gärten. Der Laubbläser hat einen deutlich geringeren Geräuschpegel gegenüber anderen Modellen und arbeitet trotzdem mit hoher Blasgeschwindigkeit. Der Black & Decker Laubbläser lässt sich dank seinem geringen Gewicht und dem Akkubetrieb sehr komfortabel bedienen und sorgt für laubfreie Wiesen in wenigen Minuten.

Jeder Laubsauger Test kann nur eine sehr kleine Auswahl an Laubsaugern testen. Außerdem werden die Geräte nur unter genau festgelegten Bedingungen überprüft. Oft findet man in Kundenbewertungen wesentlich bessere Informationen über verschiedene Geräte und Marken.

Favoriten nach Amazon Kundenbewertungen:

Bosch ALB 36 LI Akku Laubbläser

Bosch ALB 36 LI Akku Laubbläser

Akku-Leistung: 36 V / 2,6 Ah
Akku-Laufzeit: max. 26 min
Akku-Ladezeit: 90min
Blasleistung: 180-260 km/h
Lautstärke: 78 dB
Gewicht: 2,4 kg

Starke Blaskraft und lange Akku-Laufzeit. Komfortable einfache Handhabung. => ab 205,00 €

Atika LSH2600 Laubsauger mit Häcksler

Atika LSH2600 Elektro-Laubsauger/ Laubbläser

Saugleistung: 720 m³/Stunde
Blasleistung: 270 km/h
Stromverbrauch: 2600 W
Gewicht: 3,6 kg
Fangsack: 45L
Stufenlose Drehzahlregulierung
Häckselfunktion (bis zu 90% Volumenreduktion)

Gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Blasfunktion ist gut, beim Saugen von großen nassen Blättern stößt das Gerät an Grenzen. Einige Kunden haben Probleme mit dem Auffangsack. Aber für den niedrigen Preis kann man sich nicht beschweren. => Preis ab 42,90 €

Bosch Laubsauger

Bosch ALS 25 Elektro-Laubsauger

Saugleistung: 800 m³/h
Blasleistung: 150-300 km/h
Stromverbrauch: 2500 W
Gewicht: 3,2 kg
Fangsack: 45L
Stufenlose Drehzahlregulierung
Häckselrate regulierbar

Gute Ergonomie und Qualität aus dem Haus BOSCH. Das größte Manko ist, dass das Plasik Lüfterrad mit der Zeit beim Einsaugen von kleinen Steinen und anderen Harten Gegenständen beschädigt wird und an Leistung verliert. Ersatz gibt es leider nicht. => Preis ab 74,90

ECON Benzin Laubbläser

ECON Benzin 3 in1 Laubbläser

Luftgeschwindigkeit: 306 km/h
Auffangsack: 50L
Geräuschpegel: 95 dB
Motorleistung: 0,75 kW
Gewicht: 4,5

Note 1,4 im Test von Heimwerker Praxis (6/2013). Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis. => Preis ab 145,00 €

 

 

Unfallgefahren und Sicherheit

UVEX SchutzbrilleJedes Motorisierte Gerät birgt natürlich Gefahren. Durch die starke Saug- oder Blasfunktion von Laubsaugern kann Schmutz in die Augen gelangen. Wenn sich der Laubsack im Betrieb aus versehen löst steht man plötzlich in einer Staubwolke. Aber auch beim Blasen wird immer wieder Dreck aufgewirbelt. Deshalb solltest du immer eine Schutzbrille tragen wenn du ein Laubbläser verwendest. Egal ob Akku-, Elektro-, oder Benzin-Laubsauger. Optimal ist es wenn die Schutzbrille auch ein seitlichen Staubschutz hat.

Hersteller wie z.B. Bosch empfehlen in Ihren Gebrauchsanweisungen auch eine Staubschutzmaske zu Tragen. Die Maske verhindert, dass feiner Staub und Dreck der durch das Blasen aufgewirbelt wird in deine Atemwege und Lungen gelangt.

Je nach Hersteller und Modell stellen Laubbläser eine extreme Lärmbelastung dar. Besonders bei Benzin-Laubsaugern solltest du ein Gehörschutz tragen um deine Ohren zu schützen. Aber auch einige Elektrische-Modelle sind extrem Laut.

Durch leichtsinnige Handhabung entstehen natürlich auch Gefahren. Stromkabel sollten immer mit einem FI-Personenschutzschalter gesichert sein. Wenn der Laubsauger verstopft, immer das Gerät komplett ausschalten und den Stromstecker abziehen bevor du mit deinen Fingern im Laubbläser rum fummelst!

 

Zusammengefasst

Laubsauger haben eine reihe an Vor- und Nachteilen. Als erstes solltest du überlegen ob du überhaupt ein lautes Gerät benötigst im Herbst. Wenn ja, musst du dich zwischen Akku-, Elektro-, und Benzin-Laubbläsern entscheiden. Anschließend solltest du ein qualitativ hochwertiges Gerät wählen welches auch repariert werden kann wenn es mal kaputt ist. Ersatzteile gibte es oft bei billig-Baumarkt Geräten nicht. Nach dem Kauf sollte man auf die eigene Sicherheit achten und sich entsprechend schützen. Pflege und Wartung werden am meisten von Benzin-Laubbläsern benötigt besonders wenn sie längere Zeit nicht verwendet werden. Aber auch Akku-, und Elektro-Laubsauger benötigen ein wenig Wartung.

 

Atika Laubsauger/ Laubbläser
Atika
Laubsauger

ab 35,00 €
Bosch Laubsauger/ Laubbläser
Bosch
Laubsauger

ab 74,99 €
Black & Decker Laubsauger/ Laubbläser
Black & Decker
Laubsauger

ab 99,90 €