Durchlauferhitzer Test

elektronischer DurchlauferhitzerOb täglich oder nur ein- oder zweimal die Woche, die Rede ist vom Duschen. Doch man stelle sich mal vor, man muss mit kaltem Wasser duschen? Was im Sommer bei Hitze vielleicht noch schön und angenehm sein mag, ist über den Rest des Jahres ein Albtraum. Nicht immer kommt das warme Wasser direkt aus der Wasserleitung, sondern nimmt ein Umweg über einen sogenannten Durchlauferhitzer.

Hier wird das kalte Wasser erst dann erwärmt, wenn der Wasserhahn geöffnet wird. Je nach Modell kann dies natürlich eine kurze Zeit dauern, bis das Wasser auf die gewünschte Temperatur erwärmt ist. Beendet wird der Vorgang der Erwärmung vom Wasser, sobald der Wasserhahn wieder zugedreht wird. Abhängig vom Modell und der Leistungsfähigkeit ist es auch, wie viele Anschlüsse über den Durchlauferhitzer versorgt werden können.

=> Durchlauferhitzer mit der besten Kundenzufriedenheit

Modelle und deren technische Fähigkeiten

Grundsätzlich gibt es verschiedene Arten von Durchlauferhitzer, so gibt es Durchlauferhitzer, die vollelektrisch, elektrisch oder hydraulisch betrieben werden. Auch gibt es Durchlauferhitzer speziell für Gas. Hat man eine Solaranlage auf dem Dach, kann man diese an den Durchlauferhitzer anschließen. Durchlauferhitzer gibt es in der Leistungsfähigkeit von 3,5 kW bis 24 kW. Auch gibt es eine Vielzahl von Modellen mit unterschiedlichen Funktionen, von der Digitalanzeige über die aktuelle Wassertemperatur bis hin zur genauen Einstellmöglichkeit der gewünschten Wassertemperatur.

Hochpreisige Durchlauferhitzer sind meist auch mit einer Fernbedienung ausgestattet, mit derer man zum Beispiel die Wassertemperatur einstellen kann. Je nachdem für welches Modell von einem Durchlauferhitzer man sich entscheidet, sollte man die Folgekosten beachten. Ein Durchlauferhitzer mit Gasversorgung, bedarf zum Beispiel einer jährlichen Wartung durch einen Schornsteinfeger. Hierbei wird neben dem Gasanschluss auch die Brennkammer geprüft und gereinigt.

=> Durchlauferhitzer mit der besten Kundenzufriedenheit

Vor- und Nachteile beim Durchlauferhitzer

Durchlauferhitzer gelten allgemein als Stromfresser, auf Altgeräte trifft dieses leider meist auch zu. Gerade aber bei modernen Durchlauferhitzern trifft diese Kritik nicht zu, hier können Stromeinsparungen von bis zu 30 Prozent im Vergleich zu den Altgeräten erzielt werden. Auch wird oft im Zusammenhang mit einem Durchlauferhitzer bemängelt, dass es je nach Leistungsfähigkeit vom Gerät dauert, bis das Wasser aufgewärmt wird. Oft ist der Grund dafür aber in der mangelnden Leistungsfähigkeit zu sehen.

Zu guter letzt, wird häufig im Zusammenhang mit Durchlauferhitzer auf eine Legionellengefahr hingewiesen. Dabei triff dies beim Durchlauferhitzer überhaupt nicht zu, da das Wasser nicht gespeichert wird, sondern direkt durch den Erhitzer läuft. Nachteilig ist beim Durchlauferhitzer auch die Einstellmöglichkeit der Temperatur, insbesondere wenn diese dauerhaft niedrig eingestellt wird. Bei ständig zu niedrigen Temperaturen kann es je nach Modell zu Verkalkungen kommen.

Natürlich hat ein Durchlauferhitzer aber auch Vorteile, so zum Beispiel spart man Energie, da das Wasser nur bei tatsächlichem Bedarf erwärmt wird. Auch kommt es bei einem Durchlauferhitzer zu keinen Wärmeverlusten, wie bei klassischen Heizanlagen. Weitere Punkte in den sich Durchlauferhitzer auszeichnen, ist der meist geringe Preis in der Anschaffung und die lange Lebenszeit.

Rechtshinweis für die Heimwerker

Ein Durchlauferhitzer ist ein einfaches technisches Gerät, häufig ist das auch der Grund, warum sich Heimwerker zur Montage berufen fühlen. Vor einem Selbsteinbau von einem Durchlauferhitzer kann man aber nur warnen, so lautet zumindest eine Meldung aus dem August 2013 der Stiftung Warentest.

Problematisch beim Selbsteinbau ist der Anschluss an die Wasserleitungen sowie je nach Modell auch an das Stromnetz. Aus diesem Grund steht in den meisten Gebrauchsanweisungen auch der Hinweis, dass eine Montage und Anschluss nur durch einen Handwerker erfolgen sollte. Im Übrigen, wer diese Warnung ignoriert riskiert im Schadensfall, auf seine Kosten sitzen zu bleiben.

Dies wurde auch höchstrichterlich durch den Bundesgerichtshof in einem Verfahren (Aktenzeichen VI ZR 1/12) entschieden. Wer unsachgemäß eine Installation vornimmt, hat keinen Anspruch auf Schadensersatz. Auch wenn der Anschluss von einem Durchlauferhitzer nur drei Minuten dauert, sollte man auf Nummer sicher gehen und dieses lieber einem Handwerker überlassen. Im Schadensfall spart dies neben Kosten, auch unnötiger Ärger mit der Versicherung.

Fazit

Einfach in der Funktionsweise ist der Durchlauferhitzer, bei der Anschaffung ist aber einiges zu beachten. So sollte zum Beispiel die Leistungsfähigkeit vom Durchlauferhitzer in einem Verhältnis zur benötigen Warmwassermenge stehen. Durchlauferhitzer gibt es mit verschiedenen Funktionen und Preisklassen. Die Montage von einem Durchlauferhitzer sollte man aus rechtlichen Gründen einem Handwerker überlassen.

=> Durchlauferhitzer mit der besten Kundenzufriedenheit